Puukko Bau im Detail: die Vernietung am Griffende

Eine Steckangelklinge am Griffende zu vernieten bietet eine zusätzliche Stabilität für das gesamte Messer. Hierzu heute einige Detailbilder.

Zunächst wird die kleine Nietscheibe passend ausgefeilt und mit Klebeband am Bolster fixiert. Darüber setze ich dünnes Moosgummi und fixiere dieses ebenfalls mit Kreppband:

Danach wird der überstehende Erl auf ca. 1,5 mm gekürzt/ abgeschliffen:

Mit einem Kugelhammer wird nun die eigentliche Vernietung durchgeführt. Das Material wird durch die Kugelform gerundet und legt sich über den Schlitz der kleinen Scheibe. Die Schläge führt man dabei dezent und zielgenau aus – zunächst mittig und arbeitet dann die Kanten bzw. den entstehenden Grat seitlich an. Das Moosgummi schützt dabei den Backbolster, falls doch einmal ein Schlag vorbei geht:

Danach entferne ich den Schutz, bringe nur noch Kreppband an und verschleife die Rundung mit einem kleinen Schleifzylinder:

Die restliche Arbeit erfolgt dann von Hand bis hin zur Politur der ganzen Einheit: