Outdoormesser Test: Griffschalen für einen 440C Stahl Klingenrohling selbst gefertigt

SONY DSC

Neben der Klinge und derer Form spielt vor allem der Handgriff eines Messers eine ganz entscheidende Rolle bei der Messerwahl. Gerade Personen mit großen Händen bzw. langen Fingern haben oft Probleme ein passendes Outdoormesser zu finden. Also warum nicht selber machen? Nachdem ich bereits einige recht einfach zu fertigende Griffbeschalungen hier im Blog vorgestellt habe, zeige ich heute eine etwas aufwändigere Ausführung mit hochglanzpolierten Schalen aus schwarzem Acetat.

Zunächst werden die Löcher für die Griffschalen gebohrt. Als Schablone dient ein Fulltang-Klingenrohling, der bei diesem Messer aus 440C Stahl gefertigt ist. Das Bohren muss absolut exakt erfolgen und wird Seite für Seite nacheinander durchgeführt. Nach jedem Bohren wird ein passender Stift lose eingesetzt, so dass sich die Griffschale nicht verschieben, und das nächste Bohrloch absolut exakt gesetzt werden kann.

Am Anfang bzw. nach dem Bohren sieht Alles noch ein wenig merkwürdig aus – die hier grob ausgesägten Griffschalen aus schwarzem Acetat wurden noch mit rostbraunem Vulcanfiber hinterlegt. Solche Liner werten Griffbeschalungen immer deutlich auf.

SONY DSC

Wie schon in den anderen Berichten genannt, muss man unbedingt die auf den Bildern gezeigten bzw. gekennzeichneten Griffschalenbereiche vor dem Verkleben abschließend bearbeiten. Gemeinsam in den Schraubstock eingespannt, kann man recht einfach eine beidseitig  sehr gleichmäßige Form erzielen.

SONY DSC   SONY DSC

Aus optischen Gründen habe ich den Griff etwas nach unten gezogen – auch hier muss der Endschliff vor dem Verkleben erledigt werden.

SONY DSC

Nach dem Verkleben und Verstiften mit Silberstahl geht es an das Ausarbeiten der Konturen. Da ich über eine recht große Hand verfüge, achte ich auf eine ausreichende Dimensionierung des Griffes und vor allem darauf, dass das Messer geschmeidig und sicher in der Hand liegt.

Mit einem schmalen abwärts laufenden Bandschleifer und immer feinerem Korn wird das Material so vorbereitet, dass der Endschliff samt Polieren von Hand erfolgen kann. Beim maschinellen Schleifen ist auf eine möglichst niedrige Drehzahl zu achten, da das Acetat durch die Reibungshitze sonst schmilzt.

Am Ende ist der mattschwarze Kunststoff dann wie ein schwarzer Spiegel. Auch beim Handschliff ist es wichtig, mit stufenweise immer feinerem Korn zu arbeiten und darauf zu achten, dass für den nächsten Schleifvorgang keine zu starken Kratzer vorhanden sind. Nach abschließendem Nasschliff mit 1000er Schleifpapier, kann man das Acetat dann mit einer – zugegebenermaßen äußerst mühsamen – Handpolitur auf Klavierlackoptik bringen.

Und fertig ist mein Modell, das ich einfach mal „Little Orca“ taufe.

Klingenlänge 10,5 cm – reine Schneidlänge 10 cm – Klingenstärke 4 mm – Grifflänge 13,5 cm – Gewicht 229 gramm.

SONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCFür einen der nächsten Blog-Berichte ist dann noch eine passende Custom-Lederscheide für dieses Messer geplant.