Outdoormesser Test 2014: Review Spyderco Bushcraft UK G 10

Ein sehr schönes und vor allem praxistaugliches Outdoormesser ist das Spyderco Bushcraft UK. Da es Probleme mit den Holzgriffen gab, hat der Hersteller das Modell nun mit soliden G-10 Griffschalen ausgestattet. Das hierzulande schon sündhaft teure Serienmesser im heutigen Review….

Selten ist das Messer einmal unter 250 Euro zu ergattern. Für ein Serienmodell ist das in der Tat schon ein mehr als stolzer Preis, denn in diesem Preissegment kann man sich durchaus schon ein individuelles und feines Custom Messer anfertigen lassen.

So sieht das Spyderco Bushcraft aus – eine ganz klassische Bushcraft Linie mit einer Scandischliff-Klinge aus O1 Kohlenstoffstahl und einem satten Griff.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Dazu gibt es eine funktionelle Steckscheide aus Leder, die aber optisch sicher nicht jedermanns Geschmack trifft. Sie wirkt etwas klobig ist aber praktisch und ordentlich gearbeitet. Daneben befindet sich innenliegend weit unten noch ein zusätzlicher Schnittschutz aus Kunststoff. Beim Einstecken muss man diese Führung allerdings genau treffen, was zuweilen etwas fummelig ist….

SONY DSC

SONY DSC

Die Rückseite – die Schlaufe ist üppig und passt an Gürtel bis 6,5 cm Breite. Die beiden Nieten sind innenliegend nicht abgedeckt. Das sollte man nacholen, denn sonst gibt es an diesen Stellen hässliche Flecken auf der Kohlenstoffklinge.

SONY DSC

Im unteren Bereich ist die Scheide sehr hart und fest gearbeitet – oben im Einschubbereich ist sie etwas weicher, so dass sich das Messer leicht einstecken und ziehen lässt aber dennoch gut und sicher gehalten wird.
Das Messer kann daneben beidseitig eingeschoben werden, so dass auch Linkshänder die Scheide nutzen können.

SONY DSC

Viele andere Hersteller bauen ähnlich „gestylte Typen“ deutlich preiswerter, aber richtig gut sind die zumeist alle nicht. Das Spyderco hingegen ist schon klasse verarbeitet und vor allem brauchbar.
Alles ist ganz sauber gerundet und angepasst. Der schwarze Griff sieht edel aus und liegt traumhaft in der Hand. Das polierte G10 Material ist allerdings sehr empfänglich für Verkratzungen.

SONY DSC

Auf dem nachfolgenden Bild sind die Konturen sehr gut zu erkennen. Der Griff bietet viel Platz und ermöglicht eine enorme Kraftübertragung beim Schneiden.

SONY DSC

Einen Handschutz gibt es auch – nicht stark ausgeprägt aber sinnvoll:

SONY DSC

SONY DSC

Die Klinge vom Spyderco gleitet in das Holz wie kaum eine andere und schnitzt hervorragend. Der O1 Stahl ist wirklich rasiermesserscharf ausgeschliffen, hält die Schärfe sehr gut und der klassische Scandi-Anschliff lässt sich bekannter weise problemlos und schnell nachschärfen.
Die Fulltang Konstruktion erlaubt auch Batoning. Gerade bei solchen Arbeiten sind in der Vergangenheit aber wohl so einige Griffschalenhälften aus Holz gebrochen. Bei G-10 wird das aber sicher nicht mehr passieren.

SONY DSC

SONY DSC

Hier noch die Klingenspitze von oben:

SONY DSC

und seitlich mit dem Anschliff:

SONY DSC

Fazit:

Das Spyderco Bushcraft macht viel her und weiß zu gefallen. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet, und der Gebrauchswert hoch. Als klassisches Bushcraftmesser ist das gute Stück schon eine erlesene Nummer. Der O1 Stahl drängt sich bei Messern dieser Art nahezu auf, ist aber nicht rostträge und muss gepflegt werden, da er relativ schnell zum Rosten neigt.
Die Scheide ist wie bei fast allen Serienmessern kein Custom-Sahnestück, aber sie ist sehr solide und erfüllt ihren Zweck.
Das Messer kann daneben beidseitig eingeschoben werden, so dass auch Linkshänder die Scheide nutzen können.
Teilweise werden für das Messer weit über 300 Euro verlangt. Ein Preis der m. M. nach für ein am Ende recht simples, wenn auch gut durchdachtes und umgesetztes Fixed nicht gerechtfertigt ist. Der Normalnutzer wird mit einem Mora Bushcraft oder einem Condor Bushlore in Sachen Gebrauchswert vermutlich nicht unglücklicher werden. Ob einem dann die feine Optik 200 Euro mehr wert ist, das muss jeder letztendlich selber entscheiden. Wer warten kann, der sollte auch einmal über ein Custom nachdenken, das man für gleiches Geld erhalten kann. Dann hat man nämlich ein ganz individuelles Stück am Gürtel bzw. in der Hand….

Abschließend noch die Daten:

Klingenlänge: 11 cm ( unten gemessen) – oben 10,2 cm Schneidlänge: 10,2 cm
max. Klingenstärke: 3,9 mm ( fast durchgängig bis zur Spitze)
Grifflänge: 12 cm
Gesamtlänge: 22,2 cm
Gewicht nur Messer: 224 gramm
Gewicht Scheide: 89 gramm
Gesamtgewicht: 313 gramm
Stahl: O1 – Härte 58-59 HRC

SONY DSC