Outdoormesser: Steckangelmesser selber bauen

SONY DSC

Ein weiteres Steckangelmesser ist fertiggestellt. Bei diesem Modell wurde ein Block aus blauem Acryl für die Gestaltung des Griffes verwendet. 3 Einzelblöcke werden dabei von 2 weißen Fiberplättchen unterbrochen.

Im Gegensatz zu Holz, ist die Fertigung eines Griffes aus Acryl deutlich aufwändiger. Insbesondere die Hochglanzpolitur am Ende nimmt viel Zeit in Anspruch. Sorgfältig muss schrittweise mit immer feinerem Schleifpapier bzw. Polierpads gearbeitet und ständig ein gleichmäßiger Abtrag kontrolliert werden.

Aber die Arbeit lohnt sich, denn erst durch den Hochglanz kommt die interessante Struktur zur Geltung. Daneben erscheint das blau je nach Lichteinfall mehr oder weniger intensiv und schimmert entweder dunkel oder hell.

Den eigentlichen Bau eines Steckangelmessers hatte ich bereits ausführlich in einem anderen Blogbericht beschrieben. Heute daher im Schnelldurchlauf und dafür mehr Bilder, die wie gewohnt durch Anklicken vergrößert werden.

Ganz am Anfang steht nach der präzisen Fertigung der Einzelteile die Verklebung an. Hier kommt wieder die selbstgebaute Presse zum Einsatz:

SONY DSC

Austretender Kleber zwischen Klinge und Passung muss nun sofort entfernt werden.

Nachdem der Kleber abgebunden hat, wird das Messer aus der Zwinge entfernt und der Erl vernietet. Zuvor wird das bereits gerundete Endstück komplett fertig poliert. Das Ergebnis nach etwa 1000 Schlägen mit dem Kugelhammer und der abschließenden Polierung des umgelegten Erlendes samt Niethülse:

SONY DSC

Danach geht es an den Grobschliff am Bandschleifer mit 40er Korn. Meine Handstücke fertige ich immer etwas üppiger, denn insbesondere Messergriffe ohne Fingerschutz müssen der Hand ausreichend Platz zum festen Umgreifen geben. Nur so kann das Messer bei der Arbeit sicher geführt werden.

SONY DSC

SONY DSC

Das gezeigte Bandschleifermodell ist kein High End Produkt, liefert aber ausgezeichnete Ergebnisse ab. Daneben besitzt dieser Bandschleifer rechts noch einen kleinen Tellerschleifer, den man ebenfalls immer mal wieder benötigt. Insbesondere dann, wenn es um das präzise Planschleifen der einzelnen Griffelemente geht.

Danach ist reine Handarbeit angesagt – Schleifen und Polieren….

Das Endergebnis:

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

und das komplette Messer nach dem Schärfen der Klinge samt Gebrauchspolitur:

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Die Daten:

Gesamtlänge 21,6 cm – Grifflänge 12,3 cm, Klingenlänge 9,3 cm, Schneidlänge 8,8 cm, Gewicht 185 gramm.

Nun benötigt das Messer nur noch eine Lederscheide, die ich im nächsten Blog Bericht zeigen werde.