Outdoormesser: Serienscheide aus Leder optimieren

SONY DSCDie einem feststehenden Messer beiliegende Lederscheide ist oft nur nur als bloße Zugabe und „Notunterkunft“ zu betrachten. Natürlich gibt es löbliche Ausnahmen und gerade Messer aus Spanien haben durchaus brauchbare Scheiden dabei. Ein Nachteil sind aber auch hier die oft vorhandenen maschinellen und nicht versenkten Nähte, die bei stärkerer Beanspruchung bzw. auf Dauer nicht lange halten. Heute zeige ich, wie man eine solche Scheide selbst verbessern kann. Die Optimierung von Serienscheiden dient daneben auch sehr gut zur Einführung in den eigenen Scheidenbau.

Exemplarisch für eine an sich sehr gute aber eben verbesserungswürdige Serienarbeit steht die Steckscheide vom Puma IP Venado Stag. Die Scheide ist aus recht festem Leder gefertigt, das Messer rastet präzise ein und wird sicher gehalten.

Hier zunächst einmal das wirklich tolle Messer….

SONY DSCwelches auch in der Version mit strukturierten Olivenholzschalen als Ondular I erhältlich ist:

SONY DSCund die wirklich gute und brauchbare Stecklederscheide:SONY DSCLeider sind aber auch bei diesem Modell die Nähte nicht versenkt und auch das Nahtmaterial ist nicht optimal – das sieht dann so aus:SONY DSCMan erkennt im unteren Bereich bereits das leichte Ausfransen des Nähgarns:SONY DSCBesonders innenliegend ist dies ein Problem. Durch Ziehen des Messers reibt sich zwangsläufig ob kurz oder lang die Naht auf. Im ungünstigsten Fall droht dann der Verlust des gesamten Messers samt Scheide. Daneben gibt das Garn bei Belastung nach.SONY DSCNun will ich aber Abhilfe schaffen, und das ist wirklich nicht sehr schwer:

Zunächst bohrt man mit einem 4mm Metallbohrer die beiden Nieten auf der Rückseite auf und entfernt sie.SONY DSCDanach schneidet man mit einem scharfen Cutter entlang des Keders und durchtrennt gleichzeitig das Nähgarn.SONY DSCEin wenig Ziehen reicht meist schon aus, da der verwendete Kleber nicht sonderlich gut hält. Daneben erkennt man nun auch das faserige Garn, das sich in Sekundenschnelle entfernen lässt. Die Scheide lässt sich nun komplett aufklappen. Jetzt wird noch die Naht der Gürtelhalterung durchtrennt, und die Scheide ist nun praktisch wie frisch ausgeschnitten.
Bevor man die Scheide mit dem Keder wieder verklebt und dann neu vernäht, zieht man mit einem Nahtsenker auf der Vorder- und Rückseite eine Furche, damit das Garn nach dem Nähen nicht mehr auf dem Leder aufliegt.

Die Gürtelschlaufe wird natürlich als erstes neu angenäht – auch hier wurde auf beiden Seiten das Leder gesenkt, damit das Garn nicht mehr durch Reibung verschleißen kann. Das hält nun….SONY DSCDann erfolgt die eigentliche Naht…. da steht nun kein Garn mehr über:SONY DSCSONY DSCOben und unten findet nun jeweils eine vernickelte Buchschraube Verwendung.
SONY DSCSONY DSCFertig…. so hält diese an sich wirklich optimale Scheide nun eine Ewigkeit.

Beide Puma IP Messer sind bei uns im Shop erhältlich: PUHALA