Outdoormesser im Test: Review und Test KA-BAR USMC mit Tanto Klinge Part I

Das KA-BAR USMC Fighting Knife gehört sicher zu den bekanntesten Militärmessern und ist schon seit dem 2. Weltkrieg im Einsatz. Es wird auch heute noch praktisch unverändert gebaut. Obwohl die Messer eigentlich als Kampfmesser konzipiert sind, sind sie äußerst vielseitig und auch im Outdoorbereich als extrem robuste Allzweckmesser mehr als geschätzt. Neben der klassischen USMC Ausführung mit Bowie Klinge fertigt KA-BAR in den USA auch ein abgewandeltes Modell mit einer Tanto Klinge. Dieses nehmen wir heute genau unter die Lupe.
Das KA-BAR Tanto ist bis auf die Klinge und einen nicht abgewinkelten Handschutz identisch mit dem USMC. Unser gezeigtes Modell wird mit einer sehr gut verarbeiteten Kydex® Scheide geliefert.

Zunächst die Daten:
Gewicht Messer: 310 gramm
Gewicht Scheide: 125 gramm
Gesamtlänge: 30,5 cm
Grifflänge: 12,9 cm
Klingenlänge: 17,6 cm – geschärfte Länge 16 cm.
Klingenstärke: 4,2 mm bis kurz vor der Spitze
Verjüngter – durchgehender Flacherl, am Ende mit dem Stahlknauf quer vernietet
Klinge aus 1095 Carbonstahl ( nicht rostfrei und zum Schutz beschichtet) – Härte 58 HRC
Ledergriff
Obwohl das Messer konzeptionell schon einige Jahrzehnte „auf dem Buckel“ hat, zählt es auch heute noch mit zu den besten Serienproduktionen und ist sehr sorgfältig verarbeitet. Obwohl die Tanto Klingenform eher dem Kampfmesserbereich zuzuordnen ist, hat diese Ausführung aber auch im Outdoorbereich durchaus praktische Vorteile, denn mit dem recht stark abgewinkelten Klingenbereich lassen sich auch feinere Arbeiten – ähnlich wie mit einem Meißel/ Stechbeitel – ausführen. Abgesehen davon ist die maximale Klingenstärke bei diesem Modelltyp bis kurz vor der Spitze vorhanden. Die leicht geschwungene Klinge ist sehr scharf geschliffen. Auch die kurze Tanto Klinge schneidet Papier wie Butter.

Die Scheide:
Die Scheide ist sorgfältig gearbeitet und passgenau. Das Messer sitzt auch ohne Verschlussriemen fest und sicher. Um das Messer herausziehen zu können, drückt man mit dem Daumen leicht gegen die Halterung und zieht gleichzeitig das Messer heraus.

Das Messer ist sehr ausgewogen – dadurch fällt das relativ hohe Gewicht nicht so stark auf.
Im nächsten Beitrag testen wir das Messer dann in der Praxis.