Outdoormesser im Test: Review Mora Garberg Multi-mount

SONY DSC

Neu aus dem Hause Morakniv ist das Mora Garberg Multi Mount – ein extrem robustes Allzweck- bzw. Bushcraftmesser in Fulltang Ausführung. Das vielseitige Outdoorwerkzeug stelle ich im heutigen Review genauer vor.

Mora ist bekannt für einfache, aber solide und überwiegend sehr preiswerte Arbeitsmesser. Mit dem Garberg geht man nun in Richtung hochwertigere Ausführung, und erstmalig hat man in diesem Messer eine Fulltang Klinge verbaut.

Hier erst einmal der komplette Lieferumfang – durch Anklicken vergrößern sich jeweils alle Bilder:

SONY DSC

und so, wie man es wohl mehrheitlich tragen wird – Messer mit Köcher und aufgeschobener Gürtelhalterung ( Gürtel bis 7 cm Breite):

SONY DSC

Zu dem Messer gehört wie gewohnt eine sehr einfache aber praktische und äußerst sichere Kunststoff-Köcherscheide für den Gürtel. Unten befinden sich 2 großzügige Durchlässe im Köcherboden – so kann Wasser jederzeit ablaufen.

Die Schlaufe vom Köcher ist lose und kann ohne das Messer am Gürtel verbleiben. Die Köcherscheide an sich wird also einfach nur von oben eingeschoben. Das ist sehr praktisch gelöst.

Das Messer überwindet in der Scheide einen kleinen Rasterpunkt, so dass es nicht herausfallen kann. Man kann das Messer aber noch zusätzlich sichern, in dem man einen Riemen mit Druckverschluss über das Griffende führt. Der Riemen samt Köcherhalter wird dann ebenfalls lose und zuerst über den Köcher geschoben. Er muss dementsprechend nicht verwendet werden. Tut man es, rutscht allerdings automatisch die aufschiebbare Gürtelhalterung nach unten. Dadurch verändert sich dann der Schwerpunkt des Messers, und die ganze Einheit „baumelt“ etwas unkontrolliert am Gürtel herum.

Hier die Unterschiede:

SONY DSC

SONY DSC

Daneben findet sich noch ein weiteres – zusätzliches Befestigungssystem. Eine starre Kunststoffschiene bzw. ein Schlitten, an welcher/m der Köcher via Klettverschlüssen sehr vielseitig z.B. an einer Weste oder an einem Rucksack befestigt werden kann – auch kopfüber ist das dann möglich. Die Schiene verfügt außerdem über drei 5 mm  Löcher am Boden, so dass man sie mit Schrauben fest fixieren kann – z.B. in einem Boot, oder als feste Ablage bei Nichtgebrauch daheim.

SONY DSC

Insgesamt ein wirklich vielseitiges und gut durchdachtes System.

Zum Messer:

Die Fulltang Ausführung macht das insgesamt 23 cm lange Messer natürlich etwas schwerer als andere Mora Modelle. Das Messer allein bringt es auf 169 gramm. Das geht voll und ganz in Ordnung, zumal man so auch mit einem relativ kleinen Messer noch ganz ordentlich hacken kann.

Inkl. der leichten Köcherscheide nur mit Gürtelhalterung ( hier auf dem Foto nur mit Sicherung) sind es mit 207 gramm dann nur unbedeutend mehr. Messer mit Köcher, Sicherung und Gürtelhalterung bringt es abschließend dann auf 221 gramm.

SONY DSC

Die 3,2 mm starke und 10,8 cm lange Klinge (Schneidlänge 10,2 cm) aus 14C28N Stahl verfügt über ein Satin Finish und den bewährten Scandi Anschliff mit einer Mikrofase.

SONY DSC

SONY DSC

Am Griffende steht der Erl als kleine „Nussknacker“ Schlagfläche etwas über den insgesamt 12,2 cm langen TPE Kunststoffgriff hinaus.

SONY DSC

Bewusst hat man den Klingenrücken scharfkantig belassen, um diesen als Reibefläche für einen Feuerstahl nutzen zu können, und das funktioniert auch hervorragend.

SONY DSC

Gerade bei feineren Arbeiten kommt oft der Daumen immer mal wieder in Kontakt mit dem Klingenrücken. Trotz der scharfen Kanten ist dies nicht störend, da die Klinge mit 3,2 mm Stärke eben doch schon eine recht große Auflagefläche bietet. Es schneidet also nichts ein.

Das überstehende Erlende ist übrigens ebenfalls scharfkantig belassen, so dass man auch diesen Bereich als Reibefläche für einen Feuerstahl nutzen kann.

Im Griff bzw. Erl befindet sich noch eine Aussparung für einen Fangriemen. Leider hat Mora dieses Loch etwas weit vom Griffende entfernt platziert, so dass größere Hände beim Zufassen einen ggf. befestigten Riemen zwangsläufig umgreifen, was dann störend ist.

SONY DSC

Der strukturierte Polyamid Griff selbst überzeugt. Mit trockenen Händen ist er rutschfest, aber nass könnte er etwas mehr Grip bieten, zumal praktisch kaum Handschutz vorhanden ist.… eine hier eingesetzte – leichte Gummierung wie etwa beim neuen Opinel Explore 12 Folder wäre sinnvoll gewesen.

SONY DSC

Der Griff verfügt allerdings über ein ordentliches Volumen und liegt damit grundsätzlich eben schon recht sicher und satt in der Hand. Die gesamte Haptik des Griffes weiß beim normalen Handling dementsprechend sehr zu gefallen.

SONY DSC

Der verwendete 14C28N Stahl ist eine sehr gute Wahl. In Kombination mit einem Scandi Anschliff  bietet dieser rostträge Stahl wahrhaft traumhafte Ergebnisse beim Spanen und Schnitzen. Daneben glänzt er mit einer sehr hohen Schärfe bei sehr guter Schnitthaltigkeit. Anschliff und Schärfe sind Out of the Box perfekt:

SONY DSC

SONY DSC

Fazit:

Beim Garberg gibt es im Grunde kaum etwas zu bemängeln. Auch das Scheidensystem ist umfangreich und sehr praxisorientiert. Vom rein optischen Eindruck und der Wertigkeit her gefällt das Garberg deutlich besser als andere Modelle von Mora. Eine Augenweide ist es dennoch nicht. Auch das Garberg hat weiter einen – wenn auch deutlich geringeren – „Plastikcharakter“. Es ist eben ein rein funktionelles und extrem robustes Arbeitsmesser in sehr guter Verarbeitung aber ohne optische Eleganz….

Das Mora Garberg ist ab sofort bei uns erhältlich: PUHALA