Outdoormesser im Test: Review Lionsteel M3 black Micarta

Wer auf der Suche nach einem soliden und vielseitigen Outdoormesser in der 12 cm Klasse ist, sollte in jedem Fall einmal einen Blick auf das Lionsteel M3 werfen. Das in Italien gefertigte Fulltang Messer glänzt mit einer erstklassigen Verarbeitung, einem hervorragenden Klingenstahl und ist mit Holz- oder Micarta Griffbeschalung erhältlich.

Der Lieferumfang im Überblick – zu dem hier gezeigten Modell mit schwarzen Micartaschalen gehört eine robuste Cordurascheide mit eingesetztem Kunststoffschneidschutz und fest angebrachter Vortasche. Die Scheide bietet vielseitige Befestigungsmöglichkeiten für Gürtel, Molle Weste, Rucksack etc.. Die Version mit Holzschalen wird mit einer Lederscheide geliefert.

SONY DSC

Die Cordura Scheide ist sehr gut gearbeitet und hält das Messer sicher. Die kleine Vortasche ist groß genug für einen kleinen Schleifstein.
Die 11,1 cm lange und 5 mm starke Klinge ist mit 4,1 cm sehr breit ausgeführt und verfügt über einen bis zum Klingenrücken hochgezogenen Flachschliff.

SONY DSC

Die exakt angepassten Griffschalen aus CNC gefrästem – strukturierten Micarta bieten optimalen Halt. Der Griff fällt mit 12,5 cm Länge recht üppig aus.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Fazit:

Wer ein legal führbares Outdoormesser mit rostfreiem Stahl sucht und hohe Schärfe bei hoher Schnitthaltigkeit wünscht liegt beim Lionsteel M3 goldrichtig. Auch das Nachschärfen ist wenig zeitaufwändig. Daneben weist das M3 von A-Z eine ausgezeichnete Verarbeitung auf. Auch der Griff weiß zu gefallen. Obwohl recht lang, ist er insgesamt nicht überdimensioniert und liegt ausgesprochen gut in der Hand. Man bringt viel Kraft aber auch Gefühl auf die Klinge.

Als Material findet Niolox Stahl Anwendung. Ein rostfreier Stahl, welcher sich durch gute Schnitthaltigkeit, gute Nachschärfbarkeit bei gleichzeitiger Annahme einer sehr hohen Schärfe auszeichnet. Ermöglicht wird dieses durch sehr kleine und gleichmäßig verteilte Karbide, so dass die Klinge selbst bei sehr flachem Anschliff nicht zu Ausbrüchen neigt. Der Niolox Stahl zählt damit zu den besten rostfreien/ bzw. rostträgen Messerstählen überhaupt. Er ist einer der wenigen Stähle, bei dem man nahezu an die bekannten Vorzüge eines rostenden Stahles kommt.

Da es die Micarta Version mit schwarzem Griff leider nicht mit Lederscheide gibt, hat mir mein Freund Siegfried Raschke noch ein „passendes Zuhause“ – sprich eine fantastische Steckscheide für das Schmuckstück in reiner Handarbeit angefertigt.
Zum Einsatz kommt ein spezielles, sehr festes Leder, was traumhaft an das Messer angepasst ist und ideal für eine Steckscheide geeignet ist – das Messer rastet hier genauso sicher und fest wie in einer Kydexscheide ein.

Die Scheide wird „CrossDraw“ getragen – also schräg nach vorn stehend auf der linken Seite, wobei das Messer dann mit rechts gezogen wird. Diese Trageweise hat schlichtweg den Vorteil, dass das Messer bzw. die Scheide beim Hinknien nicht stört. Daneben lässt sich das Messer schneller und bequemer ziehen. Und so sieht das „Traum Pärchen“ nun aus:

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Tolle Arbeit Siegfried – herzlichen Dank auch noch einmal an dieser Stelle !

Das Lionsteel M3 ist bei uns im shop erhältlich: PUHALA

Ein Gedanke zu „Outdoormesser im Test: Review Lionsteel M3 black Micarta“

  1. Ist ja lustig. Als ich das erste Bild oben vom Messer sah (bevor ich ganz runterscrollte), dachte ich sofort daran, dass jetzt noch ein passendes Lederetui von Siegfried dazu gehört, um das Ganze abzurunden. Ich scrolle langsam runter und voila …

    Wenn es jemand versteht, Messer ‚einzupacken‘, dann Siegfried!

Kommentare sind geschlossen.