Outdoormesser im Test: Review Helle Temagami Survival Knife

Da ich ein großer Fan skandinavischer Messer bin, stelle ich heute ein ganz besonders schönes und vor allem robustes Outdoormesser der norwegischen Fa. Helle vor. Es handelt sich dabei um das Helle Temagami Messer, welches in Zusammenarbeit mit dem Outdoorexperten Les Stroud entwickelt wurde.

Entgegen so manch anderen toll präsentierten Survivalmessern bietet das Helle Messer genau das was viele suchen: ein solides und gut durchdachtes und dabei legal führbares feststehendes Messer, welches für härtere aber eben auch feinere Arbeiten bestens geeignet ist. Das Messer selbst kann man in 2 verschiedenen Klingenstählen beziehen. Rostfrei oder aus nicht rostfreiem Carbonstahl. Beide Ausführungen besitzen eine stark belastbare Klinge aus Dreilagenstahl mit klassischem Skandi Schliff. Der Erl ist durchgehend und wird im Griff bei gleicher Stärke schmaler.

Wie für viele Skandi Messer typisch, besitzt auch dieses Helle einen Griff aus geölter Maserbirke. Optisch ein echter Genuss und auch das Handling ist toll. Der große, 11,9 cm lange Griff mit starkem Volumen schmiegt sich in die Hand. Hier merkt man sofort, dass bei diesem Messergriff ein Profi mitgewirkt hat.

Die Klinge ist mit 11,1 cm Länge nicht überdimensioniert, aber völlig ausreichend für die meisten Arbeiten. Sie ist extrem scharf geschliffen und hat eine erstklassige Schnitthaltigkeit. Daneben lässt sich der Skandischliff auch sehr einfach nachschärfen. Das Messer liegt super in der Hand, und die Klinge gleitet spielend leicht in das Holz.

Das Messer wiegt 157 gramm – damit ist es nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer. Hacken klappt auch noch ganz ordentlich. Auf dem Klingenrücken befindet sich gut platziert eine Riffelung für einen Feuerstahl. Geliefert wird das Messer in einer runden Pappschubergeschenkbox samt Leinentuch und einer ordentlich verarbeiteten Stecklederscheide, welche innen mit einer Schnittschutzeinlage aus Kunststoff versehen ist.
Das Messer ist kein Batoning „Prügel“ und auch kein schweres und kräftiges Hackmesser. Das Helle Temagami ist überwiegend für Schneidarbeiten gedacht. Bei härterer Belastung kann der Laminatstahl verbiegen, bricht aber nicht.

Alle Daten im Überblick:

Gesamtlänge: 23 cm
Grifflänge: 11,9 cm
Klingenstärke: 3 mm
Klingenlänge: 11,1 cm
Gewicht Messer: 157 gramm
Gewicht Scheide: 53 gramm
Stahl: Dreilagenstahl- innen Rasierklingenstahl Härte 59 HRC/ Außenlagen 18/8 Edelstahl

Das Messer ist ab sofort bei uns im shop erhältlich: PUHALA

Ein Gedanke zu „Outdoormesser im Test: Review Helle Temagami Survival Knife“

  1. Wirklich ein schönes Messer. Die Bilder sind klasse geworden und setzen das gute Stück so richtig in Szene. Bekomme bei einem solchen Anblick immer richtig Kauflaune, muss mich aber leider heute etwas zurückhalten, weil ich vorhin erst das Leatherman Skeletool bestellt habe! 😉

    MfG Bernd

Kommentare sind geschlossen.