Outdoormesser im Test: Pohl Force Kilo One Outdoor

Kurz vor unseren Betriebsferien noch der angekündigte Test in Kurzform vom neuen Pohl Force Kilo One Outdoor. Das passende Video kommt demnächst und wird das Ganze dann noch wesentlich greifbarer machen. Das Messer selbst hatte ich hier im Blog schon ausführlich vorgestellt.

Der Test – kurz und knapp: Schnitzen, Auffächern, Hacken und Batoning….

Die Klinge ist ab Werk sehr scharf geschliffen – die Schnitthaltigkeit ist sehr gut. Schnitzen geht prima von der Hand und feinere Arbeiten lassen sich durch die angenehme Kurzgriffmöglichkeit perfekt erledigen.

Das Messer verfügt über ein recht solides Gewicht, so dass man auch beim Hacken ordentliche Ergebnisse erzielt. Die scharfe und kräftige Klinge dringt bei jedem Schlag tief ein.

Da die Klinge auf gesetzeskonforme Länge gebracht wurde, ist natürlich die Holzgröße beim Batoning beschränkt. Die reine Schneidlänge beträgt 10,2 cm. Das ist noch ausreichend genug, um etwas kleinere Stücke zu zerteilen – und das geht mit der kräftigen Klinge perfekt…. ( insgesamt wurde hier 5 x abgelagertes Buchenholz gespalten).

Nach den verrichteten Arbeiten war das Messer praktisch noch genau so scharf wie im Auslieferungszustand. Auch das alltagstaugliche Klingenfinish ( Stone Wash) zeigte sich nahezu unbeeindruckt.

Fazit:
Das Kilo One ist sicher nicht ganz billig – dafür erhält man aber auch ein äußerst vielseitiges Messer und vor allem eine ausgezeichnete Verarbeitung.