Outdoormesser im Test: Pohl Force Alpha Three/ 3 Gen2 Folder mit Spinewhack Test

Nachdem bereits die beiden Alpha Two Modelle von Pohl Force auf 440C Stahl umgestellt wurden, ist nun auch das Alpha Three mit dem altbewährten Klingenstahl erhältlich. Auch diese Klingenvariante gibt es als Survival Version mit Teilwellenschliff und beschichteter Klinge, sowie ganz neu als Outdoorversion mit Glattschliffklinge in Stonewashed Optik.

Das ist die neue Alpha 3 Version Outdoor:

SONY DSC

Der Klingenheber liegt optional bei und wird genau hier mit einer Schlitzschraube befestigt:

SONY DSC

Der Schlitz ist übrigens so dimensioniert, dass man die Schraube mit dem Minischraubendreher am Dosenöffner eines Victorinox Taschenmessers anziehen kann:

SONY DSC

Zum ganzen Paket gehört das übliche Zubehör wie Sammlertasche, Klett-Patch, Aufkleber, Kontrollzertifikat, Flexcod Fangschnur, Ersatzschraube für den Klingenheber und Bedienungsanleitung.
Persönlich würde ich mir für die Zukunft wünschen, dass man den Foldern ein Holster statt der Aufbewahrungstasche beilegt, aber so hat eben jeder Anbieter sein Markenzeichen.

Da ich das Alpha 2 hier im Blog schon ausführlich gezeigt habe, erspare ich mir wiederholende Ausführungen. Das Messer ist bekannter weise ein richtig großer Bursche. Die Verarbeitung ist sehr gut.

Da ich im Netz einige negative Ausführungen bzgl. der Festigkeit der Klingenarretierung gefunden habe, wurde das Messer von mir nun auch einmal einem Spinewhack Test unterzogen. Bei Normalnutzung eines Messers ist ein solcher Test sicherlich unsinnig, allerdings werden mit einem sehr großen Folder eben oftmals derbe Arbeiten verrichtet, bei denen die Klingenarretierung / der Lock u.U. auch einmal einer untypischen Belastung ausgesetzt ist. Auch wenn man wohl kaum in diese Situation kommen wird, wirkt ein solider und sehr sicherer Lock mit bestandenem Test gerade bei einem sehr großen Folder natürlich beruhigender.
Ich weise vorab ausdrücklich darauf hin, dass dies hier keine Aufforderung dazu sein soll, die Tests selber durchzuführen. Ich übernehme keine Gewähr für evtl. eintretende körperliche Schäden.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Nutzung mit Druck auf die Schneide, wird beim Spinewhack Test eine kurzzeitige Belastung durch einen Schlag auf den Klingenrücken und somit direkt auf die Verriegelung ausgeübt.
Der Klingenrücken wird hierbei einfach auf einen harten Untergrund geschlagen. Als Untergrund dient hier eine Holzlatte, um den Rücken nicht zu beschädigen. Beim Test ist äußerste Vorsicht geboten, denn falls die Klinge dabei einklappen sollte, muss die Hand bzw. müssen die Finger/ Kuppen für die Klinge unerreichbar sein sonst geht es ab in die Notaufnahme…. man muss das Messer also so halten wie hier gezeigt und niemals anders:

SONY DSC

Bei der zweiten, direkten Belastung auf den Lock wird ein Fehlschlag durchgeführt. Hierzu wird das Messer weiter hinten gegriffen, und dann auf ein Kantholz geschlagen. Hierbei trifft aber nicht die Klinge auf das Holz, sondern der vordere Teil des Griffes. Dadurch entsteht nun ebenfalls eine Belastung auf den Lock die in Öffnungsrichtung geht.

SONY DSC

Wenn der Lock hier versagt hätte, würde das dann in etwa so aussehen:

SONY DSC

Das hier gezeigte Alpha hat die Tests alle mit Bravour bestanden. Ich habe das Messer mit mehreren sehr kräftigen Rückenschlägen belastet – auch mit Schlägen sehr weit vorn auf die Spitze sowie massive Fehlschläge durchgeführt. Der Lock hält die Klinge ganz sicher.
Die Negativerfahrungen kann ich also nicht bestätigen, wobei ich natürlich nicht weiß, wie stark insbesondere die Schläge auf den Klingenrücken von anderen Besitzern ausgeführt wurden. Gem. dem Motto „kaputt bekommt man alles“, wird keine gängige Folderverriegelung extremsten Belastungen gewachsen sein. Missbräuchliche Behandlungen sind dann allerdings in meinen Augen keine Tests mehr.

Daneben können in Ausnahmefällen Material- oder Fabrikationsfehler eine Rolle spielen. Bei leichten Schlägen auf den Rücken, oder evtl. einem Fehlschlag beim Hacken, darf sich der Lock der Klinge bei einem so großen Folder natürlich keinesfalls lösen oder gar brechen.

Wie auch immer bleibt ein Folder ein Folder und wird niemals die gleiche Stabilität eines Messers mit feststehender Klinge erreichen. Ein Fixed gepaart mit einem kleinen Taschenmesser bleibt daher sicher für viele Nutzer die erste Wahl.
Liebhaber von schwerem Folder Gerät kommen beim Alpha 2 und 3 aber sicher voll und ganz auf ihre Kosten.