Outdoormesser: einen Messergriff aus Leder selber machen

SONY DSC

Ein neues Steckangelmesser ist fertig…. dieses Mal eine recht aufwändige Messergriff-Fertigung mit Lederscheiben und Abschlüssen aus Neusilber.

Schon öfters und nun auch bei diesem Modell habe ich eine 9,1 cm lange Leuku Klinge von Nanus Blades verbaut. Eine sehr gut gearbeitete und starke Scandi Klinge, die über einen kräftigen und recht langen Erl verfügt. Dieser kann auch an einem üppigen Griff bis max. etwa 12,5 cm Länge noch vernietet werden.

SONY DSC

Mit den gezeigten, insgesamt 32 Lederplättchen allein ist es bei einem Ledergriff natürlich nicht getan. Da selbst sehr hartes Leder nie die Stabilität von Holz oder Metall erreicht, müssen vorn und hinten noch stabile „Anschläge“ für das Leder am Messergriff verbaut werden.

SONY DSC

Vorn eine Passung aus Neusilber, und auch das Abschlussstück wurde aus einem Stück Neusilber gefertigt. Damit der Griff eleganter aussieht, habe ich jeweils zum Leder hin dann noch eine 1 mm starke schwarze Scheibe G10 und noch eine Neusilberplatte gesetzt.

Hier zu sehen an dem bereits grob geschliffenen Messergriff:

SONY DSC

Die einzelnen Lederscheiben sind etwa 3,4 mm stark, und bei jedem Exemplar wurde Stück für Stück der passgenaue Schlitz via Lochpfeife und Cutter für den Erl ausgenommen. Nach Fertigstellung der Elemente wird noch die Hautseite etwas angeraut, damit der Kleber optimalen Halt findet.

Nach dem Verkleben geht es in die Presse…. austretender Kleber wird an der Passung sofort entfernt, und diese abschließend mit Isopropylalkohol gereinigt.

SONY DSC

SONY DSC

Nach etwa 12 Stunden wird entspannt, das Erlende von ausgetretenem Kleber mit einem scharfen Cutter gesäubert und der Erl dann mit einer Scheibe vernietet.

SONY DSC

Nach dem Aushärten – bei diesem Kleber nach etwa 24 Stunden – kann es dann an den Bandschleifer gehen. Mit 40er Korn, stets frischem Schleifband (damit das Leder nicht verbrennt) und gemäßigtem Andruck wird der Griff in seine End Form gebracht. Geschliffen wird dabei zunächst die Grundform und abschließend nur noch vertikal in eine Richtung.

Man nutzt hierzu am besten einen abwärts laufenden Bandschleifer mit einem schmalen Schleifband, um den Griff sauber und gleichmäßig konturieren zu können.

Das Ergebnis sieht dann so aus:

SONY DSC

Danach wird ausnahmslos von Hand weitergearbeitet. Mit 60er, 80er und 100er Korn geht es zunächst weiter. Von 180er bis 240er Korn wird das Leder mit einem Haushaltsschwamm leicht angefeuchtet.

Geschliffen wird weiterhin immer nur in Richtung mit der Faser und selbstverständlich stets nur vertikal – also den einzelnen Ringen folgend, und nicht wie bei Holz kreisend und horizontal mit der Maserung.

Es empfiehlt sich, dass Schleifpapier auf eine kleine Leiste aufzukleben (Teppichklebeband), um gleichmäßigen Flächendruck ausüben zu können.

SONY DSC

Bei den weiteren Schleifschritten ab 400er Korn bis 1200er Korn und beim Polieren mit Pads bis 12000er Korn habe ich Lederwachs mit eingearbeitet. Dadurch wird das Leder etwas dunkler und die einzelnen Ringe kommen gut zur Geltung. Daneben erhält das Leder eine hervorragende Haptik, bleibt griffig und ist gut gegen äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit geschützt.

und das Endergebnis – das erste Bild gibt den Farbton des Griffes am besten wider:

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Abschließend noch alle Daten:

Klingenlänge: 9,1 cm
Schneidlänge: 8,7 cm
max. Klingenstärke: 3,2 mm – durchgehend bis zur Spitze/ zum Scandianschliff
Grifflänge: 12,2 cm
Gesamtlänge: 21,3 cm
Gewicht : 169 gramm
Stahl: 1.4116

Bei Interesse an einem Semi Custom Messer besuchen Sie bitte unseren Online-Shop: PUHALA