Outdoormesser: eine individuelle Messerscheide aus Leder für das Gerber LMF II Infantry vom Fachmann

Fast keinem Messer liegt heutzutage noch eine wirklich gut gearbeitete Lederscheide bei. Bis auf wenige Ausnahmen ist sogar auch bei teuren und hochwertigen Modellen diese oft nur als unbefriedigende Notlösung bzw. Zugabe anzusehen. Der Grund dafür ist einfach erklärt: eine wirklich gut gearbeitete Scheide aus Leder würde den Gesamtpreis eines Messers enorm in die Höhe treiben, denn fachmännische Qualitätsarbeit ist natürlich nicht für ein paar Euro zu haben.
Ungenau angepasste Lederscheiden stellen zudem ein Verletzungsrisiko dar. Hat die Klinge keine exakte Führung beim Einstecken bzw. zu viel Spiel, kann eine scharfe Klingenspitze das Leder leicht durchstechen. Diese Problematik kann vor allem bei gefalteten und nur einseitig vernähten Scheiden auftreten. Eingesteckt klappert die Klinge dann regelrecht in der Scheide herum. Hinzu kommen immer wieder zu große Druckverschlussriemen, die das Messer am Griff unzureichend gegen Herausrutschen sichern, weil sie entweder nicht stramm am Handschutz anliegen oder dem Griff oben zu viel Spiel lassen.
Wer auf den „Maßanzug“ für sein Messer nicht verzichten möchte oder eben etwas ganz Individuelles wünscht, kommt im Regelfall an einer Einzelanfertigung nicht vorbei. Ein Spezialist für perfekt angepasste Messerscheiden aus Leder ist Siegfried Raschke von Old West Leather.
Nachfolgend eine für einen unserer Kunden angefertigte Lederscheide in Light Brown für ein Gerber LMF II Infantry. Die Originalscheide des LMF II aus Kunststoff ist zwar sehr gut gearbeitet, aber eben auch sehr schwer / wuchtig und militärisch ausgelegt – so kam hier der spezielle Wunsch nach einer zivileren und dezenteren Scheide.
Das sorgfältig verarbeitete Exemplar ist absolut passgenau gearbeitet und lässt das bekannte Gerber Messer nun in einem ganz anderen Licht erscheinen: weniger taktisch und mehr in Richtung Bushcraft Design mit angebrachter Halterung für einen Light My Fire Army Feuerstahl. Eine echte Augenweide……..

Das Messer sitzt perfekt in der kräftigen Lederscheide – da wackelt nichts.
Gut zu erkennen: der Riemen schließt exakt und hält das Messer absolut sicher. Die Scheide ist auch im Bereich des Griffes ganz sauber angepasst. Man beachte die kleine Rundung. Innen ist das Druckknopfgegenstück mit Leder überdeckt, so dass die Klinge beim Ziehen und Einstecken nicht auf Metall reibt.

Die perfekt ausgeführte und versenkte Naht

Wer mehr Arbeiten von Siegfried Raschke sehen möchte, sollte unbedingt einen Blick in seinen Blog werfen: Leder und mehr.

5 Gedanken zu „Outdoormesser: eine individuelle Messerscheide aus Leder für das Gerber LMF II Infantry vom Fachmann“

  1. Hallo Andreas,

    ….. erstmal muß ich mich für diese tolle Vorstellung ganz herzlich bedanken und freue mich, das du die Arbeit so zu schätzen weisst.
    Ist doch eine gute Scheide ebenso wichtig, wie das Messer selbst und mir macht das großen Spass, etwas passendes, nach Wunsch, zu fertigen.

    Schöne Grüße und vielen Dank

    Siegfried

    1. Hallo Siegfried,

      ich hab zu danken für die wirklich erstklassige Arbeit !

      Viele Grüße
      Andreas

  2. Es tut mir Leid das ich das erst so spät sehe, aber ich muss sagen eine wirklich gute Messerscheide.

    Nur einen Mängel habe ich, der Magnesium Stab darf net frei sein, wenn der nass wird muss er erst trocknen und das ist extrem nervig.

    1. Danke für das feedback – der dort gezeigte schwedische Feuerstahl funktioniert definitiv aber auch bei Nässe.

Kommentare sind geschlossen.