Outdoormesser: ein Messergriff aus Acryl

SONY DSC

Heute im Review ein besonders interessantes und preiswertes Griffmaterial für Messer: Acryl. Als Griffschalen für Fulltangmesser sowie als ganzer Block für den Steckangelmesserbau erhältlich, bietet Acryl eine optisch mehr als interessante Alternative zu anderen – deutlich teureren Kunststoffen.

Die Acryl-Blöcke verfügen ebenso wie die Griffschalen über eine dominierende Grundfarbe, in welche unregelmäßige – andersfarbige Elemente eingelassen sind. Nach dem Verschleifen und Polieren entsteht dann ein einzigartiges Oberflächenbild mit leichter Tiefenwirkung. Die oben gezeigten Acrylblöcke sind ab sofort bei uns im Online Shop erhältlich: PUHALA 

Für ein neues Puukko habe ich exemplarisch einmal einen blauen Block ausgewählt.

Neben der mehr als interessanten Optik bietet Acryl zudem einige praktische Vorteile: das wasserresistente Material lässt sich gut bearbeiten und leicht auf Hochglanz bringen. Dazu ist es im Gegensatz zu anderen – deutlich weicheren Kunststoffgriffmaterialien extrem widerstandsfähig gegen Verkratzung/ Mattierung.

Daneben spielt bei Messergriffen die Haptik eine entscheidende Rolle – Acryl bietet mir persönlich eines der angenehmsten Gefühle und der Griff liegt auch bei Hochglanzpolitur rutschfest in der Hand.

Nachfolgend nun das fertige Messer:

SONY DSC

Einmal mehr habe ich meine „Lieblingsklinge“ zum Bau genutzt. Eine kräftige 9,1 cm lange stainless Puukko Klinge von Polar. Durch den am Ansatz sehr starken Erl lässt sich bei präziser Bauweise ein extrem robuster Outdoorbegleiter schaffen, der einem Fulltang Messer praktisch in nichts nachsteht. Durch den relativ weit hochgezogenen Anschliff lässt sich das Messer vielseitig nutzen und der Scandi ist somit nicht nur beim Spanen und Schnitzen in seinem Element.

SONY DSC

Hinter der Passung befinden sich zwei Scheiben 1 mm starkes, schwarzes G10 – unterbrochen von einer 0,7 mm starken Neusilberplatte.

Der Griff selbst ist mit ordentlich Volumen satt oval ausgeführt und bietet mit 12,5 cm Länge genug Platz.

Bei diesem Puukko habe ich keine Scheibe zum Vernieten genutzt, sondern das Erlende direkt in der Abschlussplatte aus Neusilber vernietet. Wie das genau von statten geht, werde ich in einem späteren Bericht darstellen. Die Vorteile dieser Art der Vernietung liegen schlichtweg darin, dass man zum einen das Griffende einfacher polieren kann und zum anderen ein ganz sauberer Abschluss erzielt wird.

SONY DSC