Outdoormesser: das Terävä Jääkäripuukko 110 von Varusteleka

SONY DSC

Heute mal wieder ein Review eines Serienmessers, welches auf dem besten Wege ist Kultstatus zu erlangen. Bei dem Outdoormesser handelt es sich um das Terävä Jääkäripuukko 110, welches für den finnischen Outdoorhandel Varusteleka produziert wird.

Das Terävä Jääkäripuukko ist in den Ausführungen stainless und nicht rostträge sowie mit 11 und 14 cm langer Klinge erhältlich. Daneben kann man alle Modelle mit oder ohne Scheide ordern. Die Puukkos ohne Scheide beinhalten einen Durchstich- / Schnittschutz aus Kunststoff, so dass man sich auch selber eine sichere Lederscheide fertigen kann. Natürlich bietet sich auch die Herstellung einer Kydex® Scheide an.

Nun aber gleich zum Messer:

SONY DSC

Aus rechtlichen Gründen wird man hierzulande sicher überwiegend auf das 11 cm Klingenmodell zurückgreifen. Wer das Messer nur als Schneidwerkzeug und nicht unbedingt zum Hacken einsetzen möchte, ist mit dem kürzeren Modell aber ohnehin besser bedient.

Klare Sache: das Terävä Jääkäripuukko ist kein Vitrinenmesser, sondern als echtes Gebrauchsmesser gedacht. Bei einem aktuellen Preis von 32,99 Euro für das reine Messer ohne Scheide und als Komplettpaket für gerade einmal 59,99 Euro mit einer wirklich guten Lederscheide wird man das Messer definitiv auch nutzen.

Optik und Konstruktion sind einfach gehalten – eine Fulltangklinge ummantelt mit einem gummierten und strukturierten Kunststoffgriff – kein Nonsens – fertig! Damit ähnelt das Puukko von der Bauweise her vielen Mora Messern, ist aber letztendlich eine völlig eigenständige Konstruktion.

Zunächst einmal sticht die Klingenstärke heraus.

SONY DSC

4 mm sind schon ganz ordentlich, aber Dank des hochgezogenen, recht flachen Scandi Anschliffes ist das Messer allgemein sehr schneidfreudig und somit nicht nur für reine Holzarbeiten geeignet. Ein Vergleich mit dem Mora Garberg halte ich übrigens für unangebracht, da dieses Messer über einen völlig anderen Scandi Anschliff verfügt. Schaut man dennoch einmal auf die optische Wertigkeit und vergleicht diese, so wird man beim deutlich teureren Mora eine ansprechendere Verarbeitung feststellen. Trotzdem gefällt mir persönlich das Jääkäripuukko besser. Es ist ein rustikales Arbeitsmesser, dass man schlichtweg benutzen will und wird.

Der Griff liegt ausgesprochen gut und satt in der Hand, bietet viel Platz und die Gummierung lässt auch bei Nässe ein sicheres Führen zu.

Am Ende steht über den Griff ein Ring heraus. Nutzbar für einen Fangriemen, zum Nüsse knacken oder was auch immer.

Scandis sind eigentlich immer beim Thema Holzbearbeitung in ihrem Element. So auch dieses Puukko. Spanen und Schnitzen ob fein oder grob gehen perfekt von der Hand.

SONY DSC

Bedingt durch die kräftige Klinge, steckt das Messer aber auch härtere Gangarten ohne Probleme weg.

Die Serienscheide ist herausragend gut, auch wenn ich sie hier nicht ablichte. Dies werde ich aber noch nachholen. Ausgestattet mit einem Dangler, Durchstichschutz und einem kräftigen Druckverschluss ist der angesetzte Preis von 27 Euro im Rahmen des Gesamtpaketes schon ein echter Hammer, bedenkt man, dass Hersteller und auch Verkäufer noch daran verdienen wollen. Daneben weiß auch die Optik zu gefallen.

Ich habe für mein Exemplar eine Kydex® Scheide gebaut, da ich das Messer höher tragen möchte. Zusätzlich habe ich noch eine Halterung für einen Wästikivi Schleifstein angebracht, so dass dem Messer auch bei einer längeren Tour nicht die Puste ausgeht. Da dieser Stein natürlich durch Gebrauch an Volumen verlieren und dann nicht mehr stramm sitzen wird, habe ich ein kleines Loch in den Schleifstein gebohrt und eine Flexcordschnur zum Sichern angebracht.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Die Nietabstände sind wieder so gewählt, dass auch ein Tek-Lok angebracht werden kann. Daneben habe ich die Scheide so konstruiert, dass unten 2 Nieten gesetzt werden konnten, und man das Messer mit einer Schnur um den Hals tragen bzw. dadurch noch vielseitiger auch kopfüber befestigen kann. Alternativ lässt sich eine Feuerstahlhalterung unten quer anbringen.

SONY DSC

Obwohl der gummierte Griff recht hart ist, muss man beim Bau trotzdem darauf achten, dass der Griff „schonend“ eingeführt werden kann, damit sich das Griffmaterial nicht aufreibt. Hierzu habe ich den Eingang „getrichtert“ und die Kanten sauber und weich gerundet.

SONY DSC

Am Ende ist so ein funktionelles, individuelles und extrem preiswertes Gesamtpaket entstanden.

Das Messer kann nicht über uns bezogen werden. Man muss es direkt in Finnland bei der Fa. Varusteleka ordern.

Abschließend noch alle Daten:

Klingenlänge: 11,2 cm
Schneidlänge: 10,8 cm
max. Klingenstärke: 4 mm (durchgehend bis zur Spitze)
Klingenbreite: 2,6 cm
Grifflänge: 11,6 cm / mit Ring gemessen:  12,5 cm
Gesamtlänge: 23,7 cm
Gewicht nur Messer: 173 gramm
Gewicht meiner Kydex® Scheide komplett bestückt: 200 gramm
Stahl: Carbonstahl 80CrV2 oder stainless 4110

Anschliff: Scandi mit Mikrofase