Köcherscheide für ein Puukko selbst gebaut – Messerscheide – Lederscheide

Für mein eigenes Puukko wurde es mal Zeit, eine vernünftige Lederscheide zu bauen.  Also habe ich mich mal an´s Werk gemacht….

Entschieden habe ich mich für eine Köcherscheide mit dezenter Punzierung. Beim Zuschnitt muss darauf geachtet werden, dass das Messer später nicht zu fest, aber eben auch nicht zu locker in der Scheide sitzt. Dabei  gilt es natürlich auch zu berücksichtigen wie stark das Leder ist und um was für einen Typ Leder es sich handelt.  Je nachdem dehnt sich das Material noch unterschiedlich stark auf.

Bewusst habe ich auf eine Nassanformung des Griffes verzichtet, da man beim Einschieben des Messers zu leicht mit der Klingenspitze in die Kantenabformung der Passung einsticht. Insbesondere beim Scandi Anschliff läuft man einfach zu schnell Gefahr, die Scheide in diesem Bereich zu durchstechen bzw. einzuschneiden.

Zum Punzieren mit entsprechenden Stempeln wird die komplette Hautseite des Leders dezent  mit einem Schwamm angefeuchtet. Wichtig ist dabei, eine gleichmäßige Feuchtigkeit aufzubringen, damit später keine dunklen Flecken auf dem Naturleder zurückbleiben.

Sobald die Oberseite der Scheide wieder trocken ist, kann die erste Näharbeit erfolgen:

Nachdem der Keder verklebt ist, werden die vorab markierten Nahtlöcher gebohrt und dann kann auch schon die Kedernaht vollzogen werden – oben und unten wird die Sattlernaht gedoppelt.

Abschließend habe ich das Leder mit SnoSeal behandelt bzw. leicht eingewachst. Und das Ergebnis:

 

Wer sich von weiteren Lederarbeiten inspirieren lassen möchte, dem empfehle ich einen Blick in den Blog meines Freundes Siegfried Raschke, der dort eine Vielzahl seiner Auftragsarbeiten präsentiert: LederundMehr