Ein neues Custom Puukko entsteht…. Part 3

Nachdem sowohl Front- wie auch Backbolster vorgeformt und die Stirnseiten endbearbeitet wurden, werden sämtliche Bauteile verklebt und das Puukko in die Presse gestellt.

Meine Messerpresse ist wie man sieht ein Eigenbau – keine Schönheit, aber Funktionalität ist gefragt, und sie leistet wirklich perfekte Dienste.

Das gleichmäßige Vorformen der Bolster in die annähernde Endform ermöglicht später eine einfachere und vor allem sehr gleichmäßige Formung des Griffes.

Daneben muss beachtet werden, dass Metalle allgemein und insbesondere Messing eine sehr hohe Wärmeleitfähigkeit besitzen. Belässt man also den Front-und Backbolster als bloßes Rechteck, so entstehen beim maschinellen Formschliff schon von Beginn an und über einen langen Zeitraum sehr hohe Temperaturen durch die Reibungshitze, was sich in jedem Fall nachteilig auf die Verklebung auswirken würde. Ein ständiges Kühlen nach kurzzeitigem Bearbeiten müsste dann durchgeführt werden.  Durch die besagte Vorformung kann dies weitestgehend und vor allem zu Beginn der Formung umgangen werden.

Der mit roten Pfeilen gekennzeichnete Bereich ist so frei von Metall, und es entsteht fast bis zum Schluss hin keine Reibungshitze beim Schleifen.

 Sobald der Kleber angezogen hat, geht es an die Vernietung, und danach wird aus dem oben gezeigte „Gyros-Spieß“ dann ein Messergriff….

Die wirklich „brettharten“ Sohlenlederscheiben gibt es natürlich bei uns im Shop: PUHALA