Wespennest entfernen – das muss nur selten sein

Jeder kennt sie und fast jeder fürchtet sie – Wespen, vor allem, wenn sie im Garten oder direkt am Haus ein Nest gebaut haben. Auch wir hatten beim ersten Entdecken diverse Befürchtungen, die sich aber als völlig unbegründet erweisen sollten.
Vorab: Wespen stehen unter Naturschutz und dürfen keinesfalls ohne triftigen Grund entfernt werden. Natürlich ist die Lage des Nestes nicht ganz unwichtig, sofern dieses aber z.B. irgendwo im Garten gebaut wurde, besteht kein Grund zur Panik. Lässt man sie einfach in Ruhe, kommt es im Regelfall zu keinerlei Problemen.
Erfahrungen:
Bevor ich zum ersten Mal das Nest überhaupt bemerkte, hackte ich Brennholz am Gartenhaus. Ein Holzscheit knallte gegen die Gartenhütte, und sofort bekam ich Besuch am rechten Hals mit einem sehr schmerzhaften Stich. Also: auf jeden Fall Erschütterungen vermeiden.
Ansonsten gibt es wenig zu berichten – auch Rasenmähen ist und war nie ein Problem. Mit der Kamera kann ich sogar bis auf 20 cm Entfernung an das Nest gehen, ohne dass eine der Wespen auch nur den Hauch von Aggressivität zeigt.
Unser Wespennest wurde an unserer Gartenhütte – etwa 15 Meter von unserer Terrasse entfernt – in einem Vogelnistkasten gebaut, und von diesen Wespen hat uns nicht eine Einzige jemals beim Kaffeetrinken und Kuchenessen belästigt.
Also: bitte leben lassen und Rücksicht nehmen. In kniffeligen Fällen einen Profi ( Imker) zu Rate ziehen, der das Nest ggf. auch umsiedeln kann. Entfernen Sie ein Wespennest niemals selbst !