Der 3. Campingurlaub im Spreewald

Dieses Mal ging es in den Spreewald – genauer gesagt auf den Kur- und Erlebnis Campingplatz an den Spreewaldfließen nach Burg. Ich möchte hier zwar keine Campingplatz Bewertungen einführen, aber es ist für den Ein oder Anderen vielleicht doch interessant, wie es um die Qualität bestellt ist.

Der Platz selbst liegt umgeben von Waldstücken und Wiesen etwas außerhalb von Burg und besitzt einen eigenen kleinen Anleger für Boote. Die Stellplätze sind schön eben, und die Parzellenblöcke liegen recht weit auseinander, so dass es in der Nachsaison dort sehr ruhig ist. Daneben verfügt der Platz über außergewöhnlich saubere und moderne Sanitäranlagen, die mehrfach am Tag gereinigt werden. Ein kleines Restaurant bietet prima Essen zu wirklich guten Preisen: Campingplatz link

Hier mal 3 Bilder von der Platzumgebung und vom kleinen Hafen in Burg:

neue Nachbarn und Bella hat gleich Freundschaft geschlossen:

Typisch für die Region sind die vielen Kanäle, in denen man entweder selber paddeln oder sie in einem Spreewaldkahn durchfahren kann. Die Schleusen müssen selbst bedient werden. Parallel zu den Kanälen sind gut ausgebaute Radwege vorhanden. Radfahren ohne Ende….

unterwegs dann noch so ein Exemplar – so einen Kameraden hatten wir zuvor noch nie gesehen. Ein schwarzer Moder- bzw. Raubkäfer – ca. 3 cm lang. Er sieht fast aus wie ein Miniscorpion:

Nun noch einige Bilder vom Brandenburgtag in Lübbenau….

natürlich gab es dort auch Spreewaldgurken….

und im ca. 100 km entfernten Dresden waren wir auch noch:

und mitten in der Stadt dann so ein Prachtstück – ein altes und wunderschönes Jawa Gespann:

das war´s, und ich kann endlich wieder auf dem Sofa schlafen….