Camping Urlaub mit Mops und Co. in Olpenitz

Dann berichte ich Euch mal kurz von meinem ersten Campingurlaub in Olpenitz an der Ostsee mit meinem Ziehpapa Lenny und meiner neuen Schwester Bella. Herrchen und Frauchen waren natürlich auch noch dabei….

Das bin ich – mit nun 13 Wochen Alter wohlbehalten zurückgekehrt und nicht nur von der Größe her gewachsen:

SONY DSC

Das ist mein Stiefpapa Lenny

MopsKumpel

und meine große Schwester Bella – sie hat einen eigenen Stuhl im Vorzelt ( bekomme ich sicher auch noch)

MopsHuendin

Hier haben wir vom 06.10. – 12.10. 2013 gewohnt. Der Stellplatz war schön eben und gut windgeschützt:

CampingOlpenitz

Das Wetter an der See ist zu dieser Jahreszeit total unterschiedlich…. mal so:

OlpenitzStrand

mal so:

OlpenitzStrand1

oder so:

OlpenitzStrand2

der Strand bei ruhigem Wetter:

StrandOlpenitz

oder bei Sturm:

StrandOlpenitz1

Der Strand ist jedenfalls richtig klasse, aber nur in der Nachsaison, sonst dürfen wir Hunde nämlich nur an den kleinen Hundestrand, und der liegt fast 1 km vom Parkplatz weg.

Da kann man buddeln, was das Zeug hält….

MopsWelpeVroni

MopsWelpeVroni1

MopsWelpeVroni2

oder entspannen….

MopsSchosshund

das geht auch gut im Vorzelt:

MopsWelpeschlaeft

MopsWelpeschlaeft2

MopsWelpeschlaeft1

das war´s – ich fand´s ganz doll spannend…. am Ende noch ein paar Infos von Herrchen zum Campingplatz.

WelpeVroni

Der Campingplatz von Olpenitz ist für Hundebesitzer – insbesondere in der Hauptsaison – relativ ungeeignet.

Der Platz selbst liegt an der Schleimündung, ist komplett eingefriedet, und es gibt leider keine Möglichkeit mit uns Hunden morgens vernünftig Gassi zu gehen.
So blieb leider nur die Maßnahme uns jeden morgen in den Wagen „einzuladen“ und zum naheliegenden offenen Ostseestrand oder in die Botanik aus dem Ort heraus zu fahren.
In der Hauptsaison ist der Hauptstrand direkt am Parkplatz für Hunde allerdings verboten. Ansonsten ist der breite Strand wirklich klasse und bietet viel feinen Sand.

Der Campingplatz selbst ist überwiegend den Festcampern vorbehalten. Für die Urlauber steht eine nicht parzellierte Wiese zur Verfügung. In der Nachsaison ist das sicher kein Problem, denn man ist dann fast ganz allein auf dem Platz. Auch die Festcamper waren kaum noch vertreten.

Die sanitären Anlagen sind nicht mehr zeitgemäß. Lediglich eine einzige Wertmarken-Dusche mit Warmwasser steht für den gesamten Urlauber- Campingplatz zur Verfügung. Toilettenpapier gibt es nur auf dem Toilettengang. Die Anlagen werden aber regelmäßig und sehr gründlich gereinigt.

Auf dem Gelände befindet sich am Eingang eine kleine Gaststätte, wo es sehr gutes Essen zum kleinen Preis gibt. Insgesamt sind alle Mitarbeiter auf dem Platz äußerst freundlich. Brötchen erhält man bei einer sehr netten Vermieterin im Dorf aber nicht direkt am Platz.

Ausflüge kann man sehr gut nach Kappeln oder Eckernförde unternehmen. Beides sehr nette Städtchen mit einer schönen Innenstadt zum Einkaufen – z.B. die Bonbon Kocherei in Eckernförde oder einfach mal nur durch die Häfen bummeln.

Das Tier- und Gartencenter in Kappeln kann ich nicht empfehlen. Ich habe noch nie ein derart unverschämtes und patziges Verkäuferverhalten erlebt. Note 6 minus.